Herzlich willkommen auf unserer Homepage



Dieter Lücke:

"Lucky Sultans Web-World"

Schön, dass Ihr oder Sie meine bzw. unsere Homepage angeclickt hab(en)t. An die Adresse all jener Freunde, Verwandten und Bekannten, die mich und meine tolle Familie kennen : "Herzlich willkommen und schön, dass Ihr wieder da seid!".


Sie und  Ihr seid  übrigens via Internet in Nordthüringen angekommen, in der Nähe des Südharzes, zwischen Hainleite und Kyffhäuser in einer buchstäblich sagenhaften Region ...




- in der Residenz- und Musikstadt Sondershausen. Das ist die Kreisstadt des so genannten Kyffhäuserkreises. Hier im Bild die imposante Schlosskulisse vom Marktplatz aus betrachtet...


Die User, die bei Lucky Sultans Webworld gelandet sind,  befinden sich gerade auf einer  ganz privaten Homepage, für die sich  eigentlich nur Freunde und Bekannte interessieren. Wenn wir  Sie oder Euch trotzdem neugierig machen, dann freuen wir uns - und vielleicht können wir  Ihnen  und Euch dann ja auch noch den einen oder anderen ganz persönlichen Tipp geben, etwa wenn es um die nächste Urlaubsreise geht.

Gestatten - "Lucky Sultan", das bin ich: Dieter Lücke mit bürgerlichem Namen.

Also - von Hause aus bin ich  ausgebildeter  Journalist und Verlagskaufmann, habe Betriebswirtschaft studiert und es in meiner viele Jahre zurück liegenden Bundeswehrzeit zum Hauptmann  d. R. gebracht. Beruflich bin ich nach der Wende in Thüringen "gelandet", habe mehr als zwei Jahrzehnte als verantwortlicher Redakteur und Chef vom Dienst in der Zentralredaktion der TLZ, der Thüringischen Landeszeitung ( www.tlz.de ) mit Sitz in Weimar gearbeitet.


Landsmannschaftlich zähle  ich zu den Westfalen, oder besser den Ostwestfalen, denn Bielefeld ist meine Heimatstadt. Wo es bekanntlich nicht nur eine "Alm" gibt, auf der "meine"  Arminen "kicken".

In Bielefeld bin ich geboren und aufgewachsen. Die Leinenstadt hat auch einen berühmten Kinderchor - den "Bielefelder Kinderchor". Als Kind habe ich dort als einer der wenigen Jungen gesungen, bekam so eine solide musikalische Grundausbildung und die Basis für mein späteres musikalisches Interesse.

.

Die obige Nachricht hat nicht nur Deutschland umgekrempelt, sondern auch mein Leben grundlegend verändert. Nach Thüringen bin ich erst 1990 gekommen. Nach dem "Mauerfall" und der deutschen Wiedervereinigung habe ich dort zunächst  meinem damaligen Arbeitgeber dabei geholfen, eine neue Zeitungsgruppe in Thüringen aufzubauen. Und anderthalb Jahre später bin ich zur TLZ gewechselt, übrigens der ältesten Tageszeitung Thüringens, die zudem zu DDR-Zeiten keine SED-Zeitung war.


Kalte Heimat? Eigentlich nicht. Aber im Winter - hier im Januar 2010 - kann es auch in der Musikstadt manchmal recht eisig werden. Da war nicht nur die Landschaft weiß, sondern unser Haus auch noch. Und so sieht es dann aus, wenn bei uns Schnee gefallen ist...

Das hier ist  unser schönes Zuhause am "Fuße" der so genannten Windleite. 1999 wurde unser Haus gebaut.  Im Sommer 2011 hat unser Haus neue Farbe bekommen...



... und unsere bevorzugten Autos leuchten blau. Zumindest seit dem Frühjahr 2015, da ist das kleine blaue Wunder bei uns eingezogen, eben ein junger Stern, sehr dynamisch und ein bisschen sportlich...




Alles in allem ist bei uns eine ganze Menge Pferdestärke zu Hause - oder besser - im Stall...

Und nun zum "Lucky Sultan"....

Zugegeben, jetzt wissen Sie noch immer nichts über den so genannten "Sultan". Oder den "Lucky Sultan". Also, das ist nur ein Spitzname. Den habe ich  schon vor vielen Jahren erhalten  - im Urlaub, konkret in  unserer Lieblingsdestination in Ägypten, dem Beach Albatros Hotel bzw. dem Albatros Palace Resort in Hurghada.

Ursache war die  Teilnahme an  mehreren - denn wir sind dort Stammgäste - Aladin-Shows mit dem Animationsteam und weiteren Urlaubsgästen. In den Anfangsjahren, als es die aufwendige Aladin-Show noch gabe,   habe ich die Rolle des Sultans dort mehrere Male gespielt. Die Rolle haben dort sicher auch andere Urlaubsgäste als mitspielende Akteure bekommen, aber warum ich dort  dann diesen Spitznamen verpasst bekam, bleibt wohl ein kleines Geheimnis. Seit 2007 gibt es aber die große Aladin-Show nicht mehr. Wie das Leben so spielt, die Rolle des Sultans wurde zum Spitznamen, zum "Nickname", und eigentlich kennen mich viele Freunde dort, auch viele Gäste halt nur unter dem Namen "Sultan".